Loslassen – so hilft ein Ritual dabei

Wenn die Zeit reif ist, muss man neue Wege gehen: Ich habe vor kurzem ein wichtiges Projekt losgelassen, d.h. ich habe mich von diesem Projekt zurückgezogen und angekündigt, dass ich gerne für neue Projekte zur Verfügung stehe. Wie mir das Loslassen immer wieder gelingt, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Mein altes Projekt hatte in den vergangenen zwei Jahren sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Es hat mir Freude bereitet, weil ich etwas aufbauen konnte. Doch irgendwann ist jedes Aufbauen zu Ende und wird zum reinen Fortsetzen, zur Routine. Das ist dann nicht mehr für mich geeignet.

Wann Zeit ist für einen Neubeginn

Ich habe eine immer stärker werdende Unruhe und Unzufriedenheit gespürt, ein Rumoren im Bauch. Lange habe ich hin und her überlegt, wie ich die Aufgabe verändern könnte, welche Rolle ich in Zukunft spielen könnte. Bis ich endlich zu der Klarheit kam:

Ich muss dieses Projekt komplett loslassen!

In solchen Momenten hilft mir ein Ritual:

Ich nehme einen Gegenstand, z.B. einen Kugelschreiber, in beide Hände. Dann lasse ich los und betrachte meine Hände. Ich merke, wie gut es sich anfühlt, die Hände frei zu haben. Plötzlich steht die Welt offen, voller Möglichkeiten und ich kann handeln, ich habe ja die Hände frei.

Besonders deutlich wurde mir die Wirkung der freien Hände, als ich vor einigen Jahren bei einer bayerischen Olympiade mitgemacht habe. Da gibt es Disziplinen wie:

  • Einen Holzstamm zersägen,
  • eine Kuh (Dummy) melken,
  • Schuhplatteln (ein Tanz) und
  • eine Kletterwand hoch klettern und viele andere mehr.

Nun, ich wurde ausgerechnet für die Kletterwand ausgewählt! Meine Strategie für diese neue Situation: An der Wand dachte ich einfach nur an den nächsten Schritt, an den nächsten Griff. Ganz in Ruhe. Im Traum hätte ich nicht gedacht, bis oben hin zu kommen. Aber ich habe es geschafft!

Was dann kam, werde ich nie mehr vergessen: Ich hing da oben, klammerte mich fest und wusste: Ich muss loslassen, um wieder nach unten zu kommen.

Es war schrecklich!

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis ich meinen ganzen Mut zusammen genommen hatte und endlich loslassen konnte. Gott sei Dank war der junge Mann am anderen Ende des Seils mit seiner Aufmerksamkeit noch ganz bei mir und hat mich sicher abgeseilt.

Unglaublich erleichtert, mit zittrigen Knien, aber auch stolz, dass ich das geschafft hatte, kam ich wieder unten an.

Und genau so fühlt sich das Ergebnis meines Loslassens heute an: Ich bin erleichtert, voller Tatendrang und ich schreibe darüber. Nicht nur über das Loslassen, sondern demnächst über Zielcollagen, Kreativität und mehr!

Haben Sie ein Ritual für das Loslassen? Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen in dem Kommentarbereich unten!

 

Einladung zum Workshop „Kreativität freisetzen“

Coaching- und Kunstworkshop
mit Susanne Bergmühl und Angelika Neumann
in Nürnberg
am 25.06./26.06.2016,
10:00 bis 16:00 Uhr

Infos und Anmeldung unter http://blog.artstudio30.com/kreativitaet-freisetzen/

image_pdfimage_print
2017-08-04T11:43:58+00:00 Juni 7th, 2016|

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen