Goodbye 2016 – Welcome 2017

Das Jahr 2016 war für mich ein Jahr des Umbruchs. Ganz bewusst habe ich mein altes Business eingeschränkt, um mich mit voller Kraft meinen neuen Zielen zu widmen.  Na ja, vielleicht doch nicht so mit voller Kraft. Ich habe mir auch viel Zeit für mich gegönnt und das hat mir richtig gut getan. Gleichzeitig habe ich in meinem neuen Business wichtige Erfolge erzielt und die Weichen für 2017 gestellt. Mit diesem Artikel nehme ich teil an der Blogparade „Ziele, Pläne und Erwartungen für 2017″ von Peer Wandiger.

Goodbye 2016!

Ich habe mir viel Zeit gegönnt:

·       Zeit für meine Gesundheit, gutes Essen, Bewegung

·       Zeit für Reisen – ich war einen ganzen Monat in Florenz 😉

·       Zeit, um einfach für mich zu malen

·       Zeit, um meine Technik zu verbessern

·       Zeit, um Neues zu lernen und auszuprobieren

Und „Neues auszuprobieren“ war zum Beispiel, das Schreiben meines Blogs.

Vor einem Jahr hatte ich schon einen Blog. Und was habe ich gepostet? Bilder! Ich habe nie die Zeit gefunden, Texte dazu zu schreiben. Aber Texte werden gefunden, Bilder mit abstrakten Namen img_3424.jpg eher selten. Also dachte ich, ich muss in den sauren Apfel beißen und mich dem Schreiben annähern! Dafür habe ich mir Unterstützung in Form der Mastermind-Blogger geholt. Und siehe da: Dank der wunderbaren Arbeit von Daniela Heggmaier und der tollen Gruppe, die sich hier gefunden hat, ist das kein saurer Apfel mehr! Er schmeckt süß! Und bringt mir tolle Gespräche, wie z.B. zuletzt mit Erwin Ballis, mit dem ich ein wunderbares, inspirierendes Gespräch geführt habe, um darüber Blogbeiträge zu schreiben.

 

Was war mein altes Business?

Ich bin Unternehmensberaterin und Künstlerin. Als Unternehmensberaterin habe ich viele Projekte in ganz unterschiedlichen Branchen durchgeführt, da gab es M&A-, Restrukturierungs-, Controlling-Projekte. Mir liegt immer am Herzen, den Mitarbeitern mehr Transparenz zu vermitteln, mehr Verständnis für Zusammenhänge, neue Perspektiven für die Zukunft.

Und als Künstlerin liebe ich die Freiheit der Kunst. Wenn ich einen Schwerpunkt nennen sollte, dann sind es Portraits. angelika_neumann_profil_kunst

Den Portraits habe ich mich auch wieder intensiv in den vier Wochen in Florenz gewidmet. Ich hatte wunderbare Modelle. Es war ein Genuß.

 

 

Was ist mein neues Business?

Ich verbinde beide Welten. Immer wieder fasziniert mich, was kreative, gestalterische Methoden für die persönliche Weiterentwicklung, die Zusammenarbeit und die Unternehmenskultur bewirken können. Sie können:

·       Veränderungsprozesse einleiten und begleiten

·       Stärken sichtbar machen

·       die Zusammenarbeit verbessern

·       bei der Zielfindung helfen

·       die Kultur verändern

·       die Kreativität freisetzen

·       die Gesundheit fördern

 

Ich liebe es, wenn ich solche Übungen anleite und sehen kann, wie jemand entspannt, frei wird, auf einmal ein Lächeln auf dem Gesicht erscheint.

So habe ich z.B. mit einer jungen Frau zusammengearbeitet, beruflich sehr erfolgreich, privat im Umbruch. Zunächst konnte sie sich gar nicht vorstellen, wie man in solchen Situationen mit Malen arbeiten soll. Auf der anderen Seite war sie neugierig und hat sich darauf eingelassen. Am Ende sagte sie: „Es ist unglaublich, wie klar manches wird. Auf einmal habe ich gespürt, was wichtig ist, was ich loslassen kann. Und das stärkste war am Ende mein JA zu den Veränderungen zu malen.“

In unregelmäßigen Abständen führe ich Gespräche mit interessanten Menschen, die einen Beitrag rund um das Thema wertschätzende Unternehmenskultur leisten können. Haben Sie Interesse, darüber informiert werden, sobald ein neues Interview oder spannender Beitrag zu diesem Themenbereich veröffentlicht wird?

Dann melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an:

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Ein besonderes Highlight zum Jahresende

Zum Jahresabschluss hatte ich noch einen wunderbaren Workshop. Ein Unternehmen kam auf mich zu. Sie hatten mich im Internet gefunden, sie waren in einer Phase die Neupositionierung und wollten noch im alten Jahr einen kreativen Opener. Zwei Wochen später hatten wir den Workshop mit vielen Bildern und Ideen, die daraus entstanden sind. Massnahmen sollten in diesem Fall nicht definiert werden, aber mit so vielen Impulsen ist das leicht machbar.

Warum war das für mich so ein besonders Highlight? Abgesehen davon, dass es ein schönes Thema, tolle Teilnehmer und eine sehr kreative Atmosphäre war, wie ich sie immer erlebe. Bisher kamen meine Aufträge aus einem Kreis von Unternehmen und Menschen, die mich bereits kennen. Nun, dieser Konktakt ist zum ersten Mal nur über das Internet entstanden. Ich wurde  über das Internet von einem Menschen gefunden, der mich nicht kennt, der nicht nach Angelika Neumann gesucht hat. Das verdanke ich wohl dem Schreiben von meinen noch gar nicht so zahlreichen Blogartikeln. Das ist doch ein guter Anfang!

 

Meine TOP 5 Blogposts

Am meisten Freude haben mir die Interviews gemacht. Das Gespräch, der Austausch, der Kontakt mit anderen, mit Gleichgesinnten ist inspirierend und wunderbar.

Chancen sehen und nutzen – Interview mit Erwin Ballis

Ein Leitbild zum Leben erwecken – noch ein Gespräch mit Erwin Ballis

Zusammenarbeit auf Augenhöhe – Interview mit Dr. Marcus Raitner

Querdenker trifft Kreativität und Veränderung – Interview mit Ilona Libal

Standortrettungen und Erfolgsgeschichten zum Kaffee – Interview mit Dr. Ronald Heggmaier

 

 

Welcome 2017!

Das Bild Ihres Unternehmens

„Das Bild Ihres Unternehmens“ ist mein Kernprodukt für 2017. Das ist Teamentwicklung mit einem ganz neuen ungewohnten Blick auf ein Unternehmen. Stellen Sie sich vor: Am Ende von zwei intensiven Tagen stehen 12 kreative Köpfe in einem Raum. Es ist eine heitere Stimmung. Alle fühlen sich inspiriert und energiegeladen. Sie haben zusammen vier großformatige Bilder gemalt: Bilder des Unternehmens. Und mit Großformatig meine ich richtig groß: 2,4 x 6 m.

Für die Teilnehmer ist es eine ganz besondere Gelegenheit, etwas völlig Ungewohntes, Neues zu machen. Und auch diejenigen, die ab und zu mal malen, können etwas Neues für sich gewinnen: Dieses unglaublich große Format: ca. 2,4m x 6m! An dieses Format wagt sich so mancher Künstler nicht heran.

Das Unternehmen wird aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, mal aus Abteilungssicht, mal aus Führungssicht, mal kommen die Kunden und Lieferanten dran. Oder es geht darum, wie arbeiten wir heute zusammen und wie wollen wir in Zukunft zusammenarbeiten.

Die großformatigen Bilder

  • stärken die Identifizierung mit dem Unternehmen
  • schaffen eine energiegeladene Stimmung des Anpackens
  • verbessern die Kommunikation
  • verbessern die Zusammenarbeit
  • inspirieren
  • fördern die Vorstellungskraft der Beteiligten

Warum nehme ich diesen Ansatz als Kernprodukt?

Weil Unternehmen die Zusammenarbeit damit viel schneller verbessern. Weil sie damit viel schneller ans Ziel kommen. Weil die Klärung von Konflikten, unterschiedlichen Vorstellungen viel leichter geht. Weil sie damit auch ganz andere Lösungen finden, die im rein logisch-analytischen Denken gar nicht in den Sinn kommen. Weil das die Herangehensweise der Zukunft ist. Und weil ich die leuchtenden Augen liebe, die die Teilnehmer dann am Ende von zwei Tagen haben.

So oft habe ich gesehen, dass die Menschen in Unternehmen nicht miteinander reden.

  • Stattdessen werden lange Checklisten erstellt. Nichts gegen Checklisten, die sind sinnvoll, aber sie ersetzen nicht den menschlichen Kontakt.
  • Stattdessen werden aufwendige Kontrollsysteme aufgebaut, die ohnehin meist viel zu spät das Problem aufzeigen.

Unternehmer, Mitarbeiter, alle wissen, wie wertvoll eine gute Zusammenarbeit ist. Wenn man gleich miteinander spricht und Probleme löst, können die Kontrollsysteme auf ein Minimum reduziert werden. Ein enormer organisatorischer Aufwand fällt weg, wenn die Zusammenarbeit klappt und eine gute wertschätzende unterstützende Unternehmenskultur herrscht. Außerdem halten Mitarbeiter in Firmen mit einer guten Kultur auch in Krisenzeiten zusammen. Und mit einer guten Kultur, einer guten Zusammenarbeit finden Unternehmen auch schneller Lösungen für Umbruchsituationen. Und die werden in den kommenden Jahren immer schneller und stärker werden.

Wer Lust hat, sein Unternehmen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, kann mich am einfachsten per E-Mail unter unternehmensbilder(ät)angelikaneumann.de erreichen. Ich bin gerne für Sie da und schenke Ihnen 20 Minuten meiner Zeit für ein erstes Strategiegespräch, bei dem wir Ihre aktuelle Situation durchgehen und den besten nächsten Schritt für Ihr Unternehmen besprechen.

 

Parallelwelten

Ja und dann gibt es noch ein rein künstlerisches Projekt. Parallelwelten ist der Arbeitstitel. Ich bewege mich in so unterschiedlichen Welten, der Welt der Unternehmen, der Welt der Kunst, der Welt der Psychologie. Und es gibt noch viele mehr. Wir leben Tür an Tür mit unseren Nachbarn und dennoch ist jeder in einer anderen Welt und diese Welten können extrem auseinanderklaffen.

Besonders stark habe ich Parallelwelten empfunden, als ich eines Tages im Sommer mit meinem Mann durch Berlin Kreuzberg spazierte. Es war die lange Nacht der Musik, mit viel Leben, buntem Treiben und Musik auf den Straßen. Wir kamen an einen Platz mit lateinamerikanischer Musik. Alle lachten und tanzten auf der Straße. Dann gingen wir nur zehn Meter weiter, bogen in die nächste Straße. Hier war eine komplett andere Stimmung. Laute Womm-Womm-Musik, die Herzrhythmusstörungen verursacht. Alle schwarz gekleidet. In den Galerien Bildern mit Schlachthausszenen. Ich musste sofort diese Straße, diese Energie verlassen. Nur zehn Meter! Und es ist so einfach, von der einen in die andere Welt zu wechseln.

Dieses Thema will ich künstlerisch bearbeiten und zwar mit Portraits. Portraits von ganz normalen Menschen, die mir begegnen. Das wird nicht so extrem, wie mein Erlebnis in Berlin. Es geht mir mehr um die Menschen, in meiner Umgebung. In welchen Welten leben sie. Sieht man es ihnen an? Wahrscheinlich nicht.

Mehr Information gerne für diejenigen, die Interesse haben, z.B. als Modell mitzumachen. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail an kunst(ät)angelikaneumann.de.

 

Bloggen

Ja, und dann will ich weiter bloggen. Hier wird es weiterhin Interviews mit interessanten Unternehmern geben, mit Impulsen für eine wertschätzende Unternehmenskultur, mit Anregungen für eine bessere Zusammenarbeit und da wir alle Menschen sind, mit kreativen Übungen zur persönlichen Weiterentwicklung.

 

Welche Ziele haben Sie für 2017?

image_pdfimage_print
2017-12-16T11:39:43+00:00 Januar 13th, 2017|

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen