Blogparade:
Was macht Zusammenarbeit richtig gut?

Verlängerung bis 30.4.2017

Wenn die Zusammenarbeit gut ist, dann ist die Kommunikation leichter, die Abstimmung ist einfach, die Produktivität steigt, Kollegen, Führungskräfte und Mitarbeiter inspirieren sich gegenseitig, neue Herausforderungen sind leichter zu meistern, in Krisenzeiten halten alle zusammen und entwickeln Lösungen, in Wachstumszeiten packen alle mit an …

Das sagt sich so leicht, aber gibt es das auch in der Realität?

Wenn man sich nur am Ideal orientiert, ja, dann ist das ein Traum. Besser gesagt, es ist ein Leitstern, der Orientierung gibt. Und es ist eine Aufgabe, an der wir permanent arbeiten können. Wir sind alle nur Menschen und wo Menschen zusammenkommen, da menschelt es. Es geht darum, sich immer wieder bewusst zu machen, wie wichtig gute Zusammenarbeit ist und daran zu arbeiten.

Und wie kann ich daran arbeiten? Das ist eine Frage, der ich mit dieser Blogparade auf den Grund gehen will.

Mich interessiert, was kann jeder einzelne tun, um die tägliche Zusammenarbeit jetzt und in der Zukunft so zu verbessern, dass wir in unserem Element sind und gesund, produktiv und mit Spaß arbeiten.

Ihr Blogparaden-Beitrag

Folgende Fragen können Sie sich stellen:

  • Was ist gute Zusammenarbeit für mich?
  • Wie kann ich die tägliche Zusammenarbeit verbessern?
  • Welche Rituale pflege ich?
  • Worauf lege ich in der Zusammenarbeit besonders viel Wert?
  • Was ist mein No Go? Was sollte auf gar keinen Fall passieren, wenn man eine gute Zusammenarbeit will?
  • Was ist mein Top Tipp?
  • Aus welcher Perspektive will ich die Antworten geben? Aus der Sicht als Führungskraft, Kollege, Mitarbeiter, Teammitglied, externer Berater, Dienstleister…
  • Fallen die Antworten unterschiedlich aus, wenn ich die Perspektive wechsle?
  • Und was verändert sich in der Zukunft? Und was bleibt gleich?

 

In Ihrem Blogparaden-Beitrag sollten Sie z.B. auf diese Fragen eingehen. Zum einen hilft die inhaltliche Auseinandersetzung jedem selbst. Es ist das Revue passieren lassen, das Reflektieren, welchen Beitrag jeder einzelne für die Verbesserung von Zusammenarbeit  jeden Tag leistet und leisten kann.

Und es ist spannend für andere Leser. Das Thema betrifft wirklich jeden.

Zum Mitmachen schreiben Sie bitte einen Blogartikel auf Ihrem Blog mit Hinweis auf diese Blogparade und verlinken Sie anschließend Ihren Blogparaden-Artikel bitte hier in den Kommentaren.

 

Wer kann teilnehmen?

Jeder kann teilnehmen. Blogger, bloggende CEOs, Corporate Blogger, Führungskräfteblogger…  Ich will das Thema auch nicht eingrenzen auf die Zusammenarbeit in Unternehmen. Es gibt so oft Selbständige, Freiberufler, Dienstleister aus unterschiedlichen Branchen, die z.B. auf eine gute Zusammenarbeit mit ihren Kunden angewiesen sind. Virtuellen Teams, die international zusammenarbeiten und sich nicht einmal persönlich kennen. Wie funktioniert die Zusammenarbeit, der Informationsfluss, die Abstimmung in diesen Teams? Und wie ist es im Sport, in Kunst und Kultur, auch hier gibt es Teams, Kooperationen, Partnerschaften. Was können wir aus diesen Bereichen lernen?

 

Was ist eigentlich eine Blogparade?

Unter einer Blogparade versteht man eine gemeinsame Aktion von Bloggern, Menschen, die online Artikel schreiben. Das Thema der Artikel ist vorgegeben,  in diesem Fall durch mich. Und ich rufe Sie auf, dazu einen eigenen Artikel in Ihrem Blog zu verfassen. Interessierte Blogger schreiben also einen eigenen Blogartikel zum Thema der Blogparade und so entsteht eine Vielzahl von Artikeln zu einem Thema. Durch die unterschiedlichen Erfahrungen und Sichtweisen entsteht eine interessante und oft sehr vielfältige Sammlung an Beiträgen.

 

Wie lange läuft die Blogparade?

Die Blogparade läuft bis zum 14. April 2017. Sie haben also gut 6 Wochen Zeit, einen Beitrag zu verfassen.

Kommentare kommen erst zum mir in die Moderation, und müssen freigeschaltet werden. Das heißt, sie erscheinen nicht sofort „live“ im Blog. Da ich derzeit viel unterwegs bin, kann es sein, dass ich nicht immer sofort reagieren kann. Sollte es mal etwas dauern, bitte ich um Verständnis.

Wenn die Blogparade beendet ist, schreibe einen zusammenfassenden Artikel hier im Blog, in dem ich die Teilnehmer und ihre Beiträge vorstelle und verlinke, sowie ein ebook mit dem Top 10 Tipps.

 

In unregelmäßigen Abständen führe ich Gespräche mit interessanten Menschen, die einen Beitrag rund um das Thema wertschätzende Unternehmenskultur leisten können. Haben Sie Interesse, darüber informiert werden, sobald ein neues Interview oder spannender Beitrag zu diesem Themenbereich veröffentlicht wird?

Dann melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an:

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

image_pdfimage_print
2017-08-05T11:26:56+00:00 März 2nd, 2017|

42 Comments

  1. Sigrid Hauer 7. März 2017 at 12:08 - Reply

    Liebe Angelika, da mache ich doch gerne mit: http://projektgeschichten.blogspot.de/2017/03/business-storytelling-die-gute.html Herzliche Grüße von den Projektgeschichten, Sigrid

    • Angelika Neumann 7. März 2017 at 12:50 - Reply

      Liebe Sigrid, wie schön, dass du eine Geschichte beisteuerst. Heldengeschichten über Kunden und Arbeitsabläufe als Abenteuergeschichten. Da entstehen gleich Bilder in meinem Kopf! Vielen Dank dafür! Herzliche Grüße Angelika

  2. Sandra Wellershaus 15. März 2017 at 12:32 - Reply

    Liebe Frau Neumann,

    als ich den Titel Ihrer Blogparade gelesen habe, hatte ich gleich ein paar Gesichter vor Augen. Gesichter von Menschen, mit denen ich mit Vergnügen zusammenarbeite. Was macht diese Zusammenarbeit aus? Ein spannendes Thema, über das es sich nachzudenken lohnt.

    Hier geht es zu meinem Beitrag:
    http://www.wellershaus.net/furchtbare-oder-fruchtbare-zusammenarbeit/

    Herzlichst,
    Sandra Wellershaus

    • Angelika Neumann 15. März 2017 at 12:48 - Reply

      Liebe Frau Wellershaus, Zeit als Schlüssel für gute Zusammenarbeit! Vielen Dank für Ihren Beitrag zu dieser Blogparade. Herzliche Grüße Angelika Neumann

  3. Ernst Holzmann 19. März 2017 at 12:37 - Reply

    Richtig gute Zusammenarbeit kann nur mit Vertrauen funktionieren. Und Vertrauen soll ja ein größeres Kompliment sein, als geliebt zu werden!
    Ich wünsche Ihnen viel Spass mit meinen Gedanken und die ein oder andere gute Inspiration für gute Zusammenarbeit… 🙂

    Viele Grüße
    Ernst Holzmann

    https://ernstholzmann.blog/2017/01/12/vertrauen-zu-geniessen-ist-ein-groesseres-kompliment-als-geliebt-zu-werden/

    • Angelika Neumann 19. März 2017 at 21:56 - Reply

      Lieber Herr Holzmann,
      welche Bausteine sind nötig, um Vertrauen zu schaffen. Ich danke Ihnen für diesen Ansatz und Beitrag zu meiner Blogparade.
      Herzliche Grüße
      Angelika Neumann

  4. Melanie Kuhlmann 20. März 2017 at 12:05 - Reply

    Liebe Angelika, gute Zusammenarbeit lebt für mich von Respekt und Wertschätzung. Mein Blogbeitrag dazu: http://www.presentationpower.de/2017/03/20/blogparade-was-macht-gute-zusammenarbeit-aus/

    Liebe Grüße und herzlichen Dank für Deine Initiative 😉 Deine Melanie

    • Angelika Neumann 20. März 2017 at 14:35 - Reply

      Erfolgreiche Teams setzen sich aus ganz unterschiedlichen Teammitgliedern zusammen. Da ist es wichtig einen verständnisvollen, respektvollen und wertschätzenden Umgang zu plegen. Vielen Dank, liebe Melanie, für diesen Impuls für die Blogparade.
      Herzliche Grüße
      Angelika

  5. Alexander Liebrecht 24. März 2017 at 12:35 - Reply

    Hallo Angelika,
    nun habe ich deine Blogparade auch gesichtet und es eben in meinem Blogparaden-Blog unter https://internetblogger.biz/blogparade-was-macht-die-zusammenarbeit-richtig-gut/ gerne aufgenommen. Möge es dir weitere Teilnehmer bringen, denn ich denke, dass meine SocialFriends es auch interessieren könnte. SocialMedia Werbetrommel ist eben gerührt worden 😉

    Ansonsten dir viel Erfolg bei der Aktion und auf angenehmes Netzwerken mit Gleichgesinnten!

    • Angelika Neumann 24. März 2017 at 13:26 - Reply

      Klasse, dass Du meine Blogparade in deinen Blog aufgenommen hast, lieber Alexander.
      Vielen Dank dafür!
      Mir macht diese Blogparade schon jetzt richtig viel Freude.

  6. […] All das lässt sich übrigens trainieren. Auch im Team. Auch bei uns. 😉 Mehr Ansichten zu guter Zusammenarbeit, gibt es hier:  http://angelikaneumann.de/blogparade-gute-zusammenarbeit/ […]

  7. Mareike 29. März 2017 at 11:48 - Reply

    Hallo Angelika,
    auch von mir ein Beitrag zu diesem spannenden Thema: https://de.bugasi.de/gute-zusammenarbeit/
    Beim überfliegen der Kommentare, fiel mir auf, dass sich einige meiner Ansichten schon bei anderen BloggerInnen wiederfinden. Das zeigt mir, dass ich so falsch nicht liegen kann. 😉

    P.S.: Meine Blogparade (Wie sieht ein gelungenes Seminar aus?) läuft gerade auch noch und ich würde mich über zahlreiche Teilnehmer freuen! https://de.bugasi.de/wie-sieht-ein-gelungenes-seminar-aus/

    • Angelika Neumann 29. März 2017 at 12:01 - Reply

      Liebe Mareike,

      das ist auch ein spannendes Thema: Wie sieht ein gelungenes Seminar aus? Ob das Seminar gelungen ist, sieht man danach im Alltag: Hat der Transfer geklappt. Dazu werde ich gerne einen Beitrag schreiben.
      Herzliche Grüße
      Angelika

  8. Angelika Neumann 29. März 2017 at 11:50 - Reply

    „Zusammenarbeit kann nur funktionieren, wenn alle ihre Vorstellungen mit einbringen können.“ Und die Vorstellungen sind oft individuell verschieden, genau deshalb ist es auch wichtig, immer wieder die Zusammenarbeit zu reflektieren. Die Ergebnisse auch noch zu dokumentieren, ist ein Vorschlag, der in diesem Beitrag genannt wird: Soft Skills + Dokumentation = gute Zusammenarbeit! Vielen Dank!

  9. The Trendagainster 30. März 2017 at 14:35 - Reply

    Hallo Angelika.
    Hier ist mein Beitrag zu deiner Blogparade.
    http://trendagainster.blogspot.de/2017/03/was-macht-zusammenarbeit-richtig-gut.html

    Meine Gedanken zu diesem Thema am Beispiel meines Lebens.

    Gruß vom Trendagainster

    • Angelika Neumann 30. März 2017 at 14:52 - Reply

      Lieber Trendagainster, vielen Dank für den offenen Einblick in deine Erfahrungen. Ja, auch Praktikanten sollten sinnvolle und nützliche Aufgaben bekommen. Schade, dass du nur schlechte Erfahrung gemacht hast, und dich nicht einbringen durftest. Eines kann ich dir sagen: Nicht alle Unternehmen sind gleich. Die Herausforderung ist die richtige Firma zu finden, bei der du mit deinem Engagement und deiner Lernbereitschaft willkommen bist. Viel Glück und Erfolg dabei. Herzliche Grüße Angelika

  10. Astrid 3. April 2017 at 6:58 - Reply

    Liebe Angelika, über Daniela Heggmaier und die Mastermind Bloggers bin ich auf deine Blogparade aufmerksam geworden. Hier nun mein Beitrag über den Zusammenklang von Teams und was die Gestimmtheit der Personen dabei ausmacht:

    http://www.astrid-goevert.de/blog/2017/04/03/wie-klingen-erfolgreiche-teams-zusammen-2/

  11. Anne Nühm 4. April 2017 at 9:07 - Reply

    Guten Morgen, Angelika,

    danke für das interessante Thema.
    Hier ist mein Beitrag:
    https://breakpt.wordpress.com/2017/04/04/was-macht-zusammenarbeit-richtig-gut-gutezusammenarbeit-blogparade-1510/

    Schönen Tag und lg
    Anne

  12. Frauke Schramm 6. April 2017 at 13:50 - Reply

    Ein spannendes Thema – ich hab viel nachgedacht beim Schreiben, und das finde ich immer gut.
    Da ich erst seit dem 01.01.2017 „so richtig selbständig“ bin, betrachte ich das Thema aus zwei Blickwinkeln: nämlich als Angestellte und als Selbständige. Wobei mir klarwurde – soooo groß sind die Unterschiede gar nicht …

    Das ist beim Nachdenken und Schreiben rausgekommen: https://www.fraukeschramm.de/2017/04/05/blogparade-richtig-gute-zusammenarbeit/

    Vielen Dank für diese Blogparade und liebe Grüße, Frauke Schramm

  13. Marcel Kempeni 6. April 2017 at 18:17 - Reply

    Hallo Angelika.

    Vielen Dank für die Gelegenheit bei einer solchen Blogparade mitzumachen. Echt ein vielseitiges Thema.

    Hier ist mein Beitrag http://www.modular-leben.de/blogparade-richtig-gute-zusammenarbeit/.

    Viel Spaß und Erfolg bei der Blogparade

    Viele Grüße Marcel

  14. Ernst Holzmann 7. April 2017 at 13:58 - Reply

    Gute Zusammenarbeit basiert auf guter Kommunikation. Und Kommunikation ist eben mehr als Schreiben und Lesen.Vielleicht war deswegen mein neues Team so erstaunt, dass ich keine emails lese… https://ernstholzmann.blog/2017/03/02/uebrigens-ich-lese-keine-emails/

    Ich wünsche Ihnen viel Spass mit meiner Geschichte und viel Erfolg beim Kommunizieren! :-))

    Viele Grüße
    Ernst Holzmann

    • Angelika Neumann 7. April 2017 at 20:40 - Reply

      Keine E-Mails lesen, ist sicher eine Maßnahme, die erst einmal überrascht. In vielen Firmen erlebt man, dass E-Mails aus dem Nachbarzimmer oder gar vom Nachbarschreibtisch verschickt werden, anstatt miteinander zu reden. Das macht deutlich, wie wichtig diese Maßnahme ist.

  15. Liebe Angelika Neumann,

    da das Thema nicht in meinen Schreibcoach-Blog passt, leider, möchte ich auf diesem Wege ein kurzes Statement zu diesem spannenden Thema abgeben. Denn gerade neulich erreichte mich die Mail einer Person, die eine Webseite betreibt, auf der es ums Texten geht. Sie teilte mir mit, dass wir uns in unseren Dienstleistungen zu nahe stehen. Das ist aus meiner Sicht nicht der Fall, ich sehe vielmehr Ergänzungsmöglichkeiten. Denn meine Überzeugung ist, dass niemand im Netz exakt die gleiche Dienstleistung anbietet, ja, gar nicht anbieten kann, denn jeder hat seine eigene Lebensgeschichte, seine eigene Perspektive auf die Dinge, kurz, seine eigene Weltsicht. Das Netz ist ja in erster Linie für eines da: für (Wissens-)Vernetzung. Jeder trägt mit seinen Qualifikationen zu einem großen (Wissens-)Ganzen bei.
    Zusammenfassend kann ich sagen, gute Zusammenarbeit in Zeiten des Web 4.0 bedeutet für mich: erstens zu schauen, welche Fähigkeiten hat der andere, auf welchem Gebiet ist er Experte, wo hat er Wissensvorsprung. Zweitens – und das ist der spannendste Schritt – überlegt man, wo können wir uns ergänzen. Konkurrenzdenken, wie ich es leider manchmal erlebe, ist hier vollkommen fehl am Platz und ich meine, wer dieses in sich trägt, hat die Funktion und den Wert des Internets nicht verstanden.
    Viele Grüße
    Gabriele Frings

    • Angelika Neumann 12. April 2017 at 12:35 - Reply

      Liebe Gabriele Frings,

      Es ist eine schöne Anregung mit dieser Fragestellung auf andere zuzugehen: Wo ist der andere stark und wie kann man sich ergänzen?
      Am besten geht das, wenn man sich bereits persönlich kennt und schätzt.

      Herzliche Grüße
      Angelika Neumann

  16. Ernst Holzmann 14. April 2017 at 14:09 - Reply

    Wenn die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten perfekt organisiert ist, dann kann man vielleicht sogar von einem DREAM TEAM sprechen. Egal, ob dieses Team dann auf dem Platz, oder im Büro zusammenspielt.

    Ich wünsche Ihnen viel Spass mit meinen Gedanken und vielleicht „spielen“ Sie ja schon in einer entsprechenden Mannschaft… 🙂

    https://ernstholzmann.blog/2017/01/16/mit-einem-dream-team-gewinnen/

  17. Doreen 14. April 2017 at 15:56 - Reply

    Danke für die Verlängerung. Dann kann ich noch in Ruhe an meinem Beitrag feilen 🙂 Herzliche Grüße und schöne Osterfeiertage.

  18. Daniela Heggmaier 18. April 2017 at 13:12 - Reply

    Liebe Angelika,
    wie wunderbar, was hier schon entstanden ist! Sehr gerne bin ich auch dabei mit diesem Beitrag, der sich mit der Rolle der internen PR bei der guten Zusammenarbeit beschäftigt: https://danielaheggmaier.com/2017/04/18/gute-zusammenarbeit-interne-pr/
    Ich freue ich auf die vielen spannenden Impulse hier und danke noch einmal für diese wichtige Blogparade!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Angelika Neumann 18. April 2017 at 13:25 - Reply

      „Good PR beginns at home – Zehn Gründe, warum alle Manager jetzt darüber nachdenken müssen und mit welchen Werkzeugen die interne PR von morgen arbeiten wird.“ Vielen Dank für diesen Beitrag, liebe Daniela!

  19. Angelika Neumann 19. April 2017 at 13:30 - Reply

    Thomas Wehrs hat sich auf seinem Blogartikel auf einen anderen Aspekt von Zusammenarbeit konzentriert und zwar auf die Spielchen, die Zusammenarbeit ungemütlich machen. Lesenswert: https://blog.fuelboxworld.de/zusammenarbeit-buero/

  20. Thomas 19. April 2017 at 16:06 - Reply

    Hallo Angelika,

    danke für das Kompliment, dass du meinen Beitrag als ‚Lesenswert‘ einstufst. Diese psychologischen Spiele rauben viel Kraft im gemeinsamen operativen Alltag. Das möchte ich durch meine Tätigkeit minimieren und Menschen dazu befähigen aus diesen Spielen auszusteigen.

  21. Doreen 20. April 2017 at 10:05 - Reply

    Mein Beitrag ist online: https://hehocra.de/koennen-kuenstler-innen-gut-zusammenarbeiten/ Sonnige Grüße aus Berlin, Doreen

    • Angelika Neumann 20. April 2017 at 10:40 - Reply

      Liebe Doreen,
      es freut mich ganz besonders, hier einen Beitrag über die Zusammenarbeit von Künstlern zu bekommen. Du schreibst: „Wichtige Bausteine für eine gute Zusammenarbeit: für die Gemeinsamkeiten offen sein, den Blick darauf lenken und gleichzeitig die Vielfalt anerkennen und wertschätzen.“ Genau darin liegt ein großer Schatz! Das ist der Stoff, aus dem sich tolle Ideen entwickeln lassen. Vielen Dank für diesen Beitrag!
      Herzliche Grüße
      Angelika

  22. Ernst Holzmann 25. April 2017 at 9:14 - Reply

    Gute Zusammenarbeit im Team wird maßgeblich von der jeweiligen Führungskraft beeinflußt. Wenn diese Führungskraft dann noch als echtes, positives VORBILD agiert, umso besser. Ein Mensch, der vorlebt, was er von anderen erwartet, auf den man sich in der Zusammenarbeit verlassen kann, der Rückendeckung und Orientierung gibt und respektvoll mit einem umgeht. So, wie es meine Beschreibung von einem echten VORBILD enthält. Oder, wie es Albert Schweitzer beschreiben würde: „Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man führt. Sondern die einzige“. https://ernstholzmann.blog/2017/04/21/wen-haben-sie-als-vorbild/

  23. Ilona Libal 28. April 2017 at 13:35 - Reply

    Liebe Angelika, es ist knapp geworden und ich bin wahrscheinlich die Letzte. Der Beitrag ist auch für meine Verhältnisse zu, zu viel unterschiedliche Aspekte und zu viel Erfahrungen, die unbedingt mit einfließen sollten. Es hat Spaß gemacht. Danke für die Idee und die Blogparade.
    https://ilonalibal.com/warum-nicht-nur-teams-sondern-auch-einzelkaempfer-eine-gute-zusammenarbeit-brauchen-und-welche-werte-dafuer-wichtig-sind

    „Wenn Sie einen Apfel haben und ich einen Apfel habe und wir diese Äpfel dann austauschen, dann haben Sie und ich immer noch einen Apfel. Aber wenn Sie eine Idee haben und ich eine Idee habe und wir diese Ideen austauschen, dann wird jeder von uns zwei Ideen haben.“ (George Bernard Shaw)

    Liebe Grüße
    Ilona

    • Angelika Neumann 28. April 2017 at 20:30 - Reply

      „Ganz allein schaffe ich nichts – ich brauche immer Menschen, die mir helfen, an mich glauben und mich inspirieren.“ Vielen Dank, liebe Ilona, für diesen spannenden Einblick in ganz unterschiedliche Welten, in denen du Zusammenarbeit erlebt hast. Ja, wir brauchen immer andere Menschen!
      Herzliche Grüße Angelika

  24. […] verändern? Das hat die Künstlerin und Unternehmensberaterin Angelika Neumann in ihrer Blogparade #guteZusammenarbeit gefragt – und mich damit zu diesem Artikel […]

  25. Elke Kaiser 28. April 2017 at 17:22 - Reply

    Liebe Angelika Neumann,

    vielen Dank für die Inspiration und die Aktion!
    Ich freue mich, die spannenden Beiträge zu lesen. Nun, wo ich meinen auch beisteuern kann.

    http://www.verhandeln-statt-streiten.de/2017/04/28/unternehmerpaar-wie-wird-zusammenarbeit-richtig-gut1573/

    (Ich wollte erst selbst fertig sein, ehe ich bei anderen lese.) 🙂

    Die Blogparade selbst ist ja ein super Beispiel für gute Zusammenarbeit! Vielleicht wird sogar mehr draus…

    Ganz herzliche Grüße!

    Elke Kaiser

    • Angelika Neumann 28. April 2017 at 20:53 - Reply

      „Zusammenarbeit wird richtig gut, wenn es den Menschen gut geht und sie klare Kommunikationsformen finden, damit Konflikte und andere Störungen so schnell wie möglich als Impuls für Veränderungen zum Besseren verstanden werden.“ Ich bin fasziniert über die vielen verschiedenen Ansätze an dieses Thema heranzugehen. Hier die Zusammenarbeit eines Unternehmerpaars. Vielen Dank, liebe Elke Kaiser!

      Herzliche Grüße
      Angelika Neumann

  26. Ernst Holzmann 30. April 2017 at 10:55 - Reply

    Gemeinschaft, Menschlichkeit, Achtsamkeit und Ganzheitlichkeit. Dies sind die „Essenzen“ für eine besonders ausgezeichnete Zusammenarbeit bei einem ganz besodneren Unternehmen. Der Mensch (als Mitarbeiter/in und Kunde) steht hier ganz besonders im Mittelpunkt, Wachstum findet nicht von oben nach unten statt, sondern entsteht aus der Mitte.Es ist immer wieder ein ganz besonderer Genuß, zu sehen, dass es solche Unternehmen und Unternehmer noch gibt… 🙂

    https://ernstholzmann.blog/2017/04/06/ist-es-bei-ihnen-echte-liebe/

  27. Schlabbergosch 30. April 2017 at 23:20 - Reply

    Liebe Angelika,

    was lange köchelt, wird endlich gut! Danke für den Aufruf zu dieser Blogparade. Hier mein Beitrag… #guteZusammenarbeit aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

    Ich wünsche allen einen „Guten Appetit“ beim Lesen:
    http://www.schlabbergosch.de/viele-koeche-verderben-den-brei-eine-zutatenanalyse/

    Herzliche Grüße aus der würzigen Chiliküche,
    Kirsten

  28. Monika Thoma 1. Mai 2017 at 11:44 - Reply

    Liebe Angelika, hier auch an dieser Stelle mein Video-Beitrag zur guten Zusammenarbeit. Ich habe mir die die Recherche- und Vertriebsphase, also die Zeit VOR der guten Zusammenarbeit angeschaut. Denn schon hier muss jede Menge #guteZusammenarbeit stattfinden, damit es überhaupt zum Auftrag kommen kann:

    http://www.webkoenigin.de/blogparade-gutezusammenarbeit-bevor-ihr-kunde-kunde-wird/

    Dir herzlichen Dank für diese schöne Idee und auf bald, Monika Thoma

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen