Kulturwandel ist mehr als ein Workshop – Interview mit Frank Rohde

Auf meiner Recherchetour rund um eine wertschätzende Unternehmenskultur bin ich Frank Rohde begegnet. Frank Rohde ist Europäischer Personalleiter für Adobe Systems . Er hat eine Initiative für mehr Growth Mindset gestartet. Die Software-Entwicklung war schon immer sehr kreativ. Zusammen mit dem Führungsteam wollte er die Innovationskraft und Lernbereitschaft auch in die anderen Abteilungen und Unternehmensbereiche bringen. Diese Initiative ist jetzt im dritten Jahr und zeigt jetzt schon gute Erfolge.

Lieber Herr Rohde, ich arbeite gerne mit Bildern. Bitte wählen Sie drei Bilder aus, die für sie für Growth Mindset stehen.

Frank Rohde: „Dieses Bild vom Viererbob steht für mich für Teamwork. Gerade in dieser Sportart, in der es um 1000stel Sekunden geht, ist die exakte Einstimmung aufeinander, das Miteinander enorm wichtig. Wir setzen stark auf Teamwork. Wir haben z. B. für Kundensegmente vertikale Teams, die sich abteilungsübergreifend zusammensetzen und sich selbst  organisieren.

Nun, Sie kennen die Geschichte zu diesem Bild aus meinem Vortrag. Dieses Paar tanzt Tango. Ich wurde herausgefordert. Tanzen ist für mich oder besser gesagt, es war für mich ein rotes Tuch. Nun wurde ich zu einem Überraschungsabend eingeladen. Ich habe alles erwartet, aber nicht Tanzen. Ich schreibe mir einen Growth Mindset auf die Fahnen und das bedeutet auch über den eigenen Schatten springen, die Komfortzone verlassen, Neues lernen. Also musste ich wohl oder übel mitmachen. Das war eine spannende Erfahrung und es hat richtig Spaß gemacht!

Und dieses Bild von dem Skateboardfahrer in der Abendsonne. Er hat hier einen Parcours, mit Höhen und Tiefen, mit überraschenden Wendungen, die er nicht einsehen kann. Und er bewältigt diese Herausforderungen. Wir können auch nicht alles sehen. Die Entwicklungen nehmen oft überraschende Wendungen. Bei der Bewältigung, Wendungen als Inspiration und nicht als Bedrohung zu sehen, dabei hilft ein Growth Mindset.

Das haben wir übrigens auch beim Impro-Theater erlebt, das wir im letzten Jahr auf unserem großen Growth Day gemacht haben. Beim Impro-Theater musst du sehr gut zuhören und dich auf überraschende Veränderungen vorbereiten und spontan genau darauf reagieren. Das ist anfangs sehr anstrengend. Durch Übung wird man immer schneller und erweitert sein Repertoire permanent. Genau das brauchen wir für unsere Kundengespräche. Die Kunden wollen keine fertige Lösung. Sie wollen eine Lösung für ihr spezielles Problem.“

In unregelmäßigen Abständen führe ich Gespräche mit interessanten Menschen, die einen Beitrag rund um das Thema wertschätzende Unternehmenskultur leisten können. Haben Sie Interesse, darüber informiert werden, sobald ein neues Interview oder spannender Beitrag zu diesem Themenbereich veröffentlicht wird?

Dann melden Sie sich jetzt zu meinem Newsletter an:

Tragen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein:

Wir haben bereits ausführlich über den Growth Day gesprochen. (siehe Growth Mindset) Nun braucht ein Kulturwandel mehr als ein Event pro Jahr. Was machen Sie noch?

Frank Rohde: „Wir fördern Growth Mindset auf vielen Ebenen. Wichtig ist es, immer dranzubleiben und das Thema im Bewusstsein zu halten.

So haben wir z.B. Growth Mindset Workshops, die jeweils vom Management geleitet werden. Die Teilnehmer inspirieren sich gegenseitig und finden Ideen für sich selbst, wie Growth Mindset gelebt werden kann.

Einmal im Quartal gibt es einen Growth Mindset Award. Die Mitarbeiter nominieren sich gegenseitig. Das Management entscheidet mit Begründung, wer den Award erhält. Jeder, der nominiert wurde, wird auch mit seinem Beispiel auf der Mitarbeiterversammlung erwähnt.

Was auch sehr gut ankommt, sind unsere Frühstück- und Kochevents. Hier treffen sich jeweils 10 Mitarbeiter mit 2 Kollegen aus dem Management, kochen und essen gemeinsam und sprechen über Growth Mindset und wie diese Idee gelebt werden kann.

Das ist das Wichtige. Immer dranbleiben, immer darüber sprechen. Damit zeigen wir, dass es uns wirklich ernst ist. Und wir reflektieren uns ständig. Vor kurzem sagte ich zu unserem Geschäftsführer: „Das war jetzt aber Fixed Mindset.“ Wir haben gelacht und eine andere Lösung gesucht.

Eine tolle Maßnahme, die auch sehr gerne angenommen wird, ist unser Spark BrownBag. Jeder Mitarbeiter, der etwas Neues gelernt hat, hält eine 20minütige Präsentation für Kollegen, anschließend gibt es 40 Minuten Diskussion.

Wir hatten auch schon immer ein hohes Budget für die persönliche Entwicklung. Jeder Mitarbeiter kann Weiterbildungsmaßnahmen im Wert von 5000 Euro pro Jahr wahrnehmen. Das gab es auch früher schon aber jetzt wird es stärker angenommen. Wahrscheinlich haben früher die Vorgesetzten eher gesagt: „Das ist prima, wenn du das machen willst. Wir müssen in diesem Quartal aber erst noch unsere Ziele erreichen.“ Das ist heute anders. Lernen ist wichtig. Das bringt das Unternehmen voran. Und daher wird der Weiterbildung heute eine höhere Priorität eingeräumt.“

Was sagen die Mitarbeiter zu dem Kulturwandel?

Frank Rohde: „In den letzten Monaten haben wir verstärkt Umfragen gestartet, um von den Kollegen zu erfahren, wo wir noch besser werden können. Sowohl das Feedback als auch die Menge an Ideen ist riesig.

Seit 2017 gibt es auch in München ein sog. Site Council, das sich um Standort spezifische Themen über alle Funktionen kümmert. Auch hier gibt es zum einen Umfragen und zum anderen bringen sich Mitarbeiter aktiv ein, ohne im Führungsteam zu sein, um sich in neuen Aufgaben auszuprobieren und an Veränderungen mitzuarbeiten.

Ebenso haben wir in diesem Jahr oft Kollegen eingeladen, an Projekten und Prozessen mitzuarbeiten, die normalerweise von der oberen Führungsebene durchgeführt werden. Unter anderem betraf dies den HR Plan mit Schwerpunktthemen wie dem Recruiting Prozess und die Weiterbildung. Außerdem wurden Mitarbeiter eingeladen, bei der Konzeption, Planung und Durchführung des nächsten Groth Days mitzumachen.

Wir setzen also ganz stark auf Mitarbeiterbeteiligung zu ganz unterschiedlichen Themen.“

Sie werden auch in diesem Jahr wieder einen Growth Day machen?

Frank Rohde: „Ja, wir machen auch im 3. Jahr weiter und mittlerweile schwappt das Thema auch über in die anderen Regionen. Auf unserem nächsten Growth Day im Juni kommt unser EMEA President aus London um mitzumachen. Er will diese Art des Kulturwandels auch in London oder Paris umsetzen. Und natürlich bleibt er, um abends für die Kollegen Burger zu grillen. J“

Haben Sie wieder ein Motto?

Frank Rohde: „Der Tag steht diesmal ganz im Zeichen einer „Learning Organisation“, was ja auch zentral für das Growth Mindset ist. Unser Motto heißt in diesem Jahr “Learn to Succeed – Partner to Win”! Neben einem Rahmenprogramm für die gesamte Belegschaft besteht der Kern des Tages aus 25 spannenden Trainings, die Mitarbeiter (übrigens auch aus Partnerunternehmen) für Kollegen anbieten. Das Themenspektrum ist vielfältig. Es reicht von Umgang mit unseren eigenen Produkten über Präsentationstechniken und Business Knigge bis hin zu Yoga und Public Speaking.

Wir legen dabei insbesondere Wert auf den Transfer in den Alltag, um nachhaltig eine Lern-Organisation zu schaffen. Das Echo auf unseren Aufruf an die Kollegen, uns Vorschläge für solche 1-stündigen Trainings zu schicken, war übrigens so groß, dass wir nicht einmal alle an dem Growth Day umsetzen können. Wir werden diese Ideen aber über erweiterte Spark Brownbags im Laufe des Jahres auffangen.

Viele Ideen für den Growth Day werden wir danach in den Tagesablauf integrieren, um eine nachhaltige Kulturveränderung sicher zu stellen.“

Vielen Dank für die vielen Anregungen, Herr Rohde!

 

Frank Rohde ist Europäischer Personalleiter (Director Strategic Business Partnering) bei Adobe Systems.

Er ist HR Businesspartner für verschiedene Standorte in Europa (derzeit DACH & Osteuropa) sowie für europaweite Unternehmensbereiche.

Der Bereich “Talent Development” (PE), sowie Programme für Themen wie Talent Review, Performance Management & Succession Planning oder Innovationsförderung, sowie Merger & Acquisition EMEA fallen in seinen Verantwortungsbereich.

Er hält zahlreiche Vorträge über das aktuelle Kulturtransformationsprojekt bei Adobe.

100 Frauen helfen jeweils 100 Frauen!

Ich habe eine Challenge ins Leben gerufen und mache selbst auch mit.

Ich wünsche mir mehr Frauen in Führungspositionen. Ich wünsche mir, dass junge Frauen den Mut haben, Führung zu übernehmen. Und deshalb will ich im Rahmen dieser Challenge in den nächsten zwei Monaten 100 Frauen Mut machen, Führung zu übernehmen, oder wenn sie schon in einer Führungsposition sind, bei aktuellen Problemen helfen. Dafür biete ich ein kostenloses Coaching-Gespräch.

Bitte geben Sie diese Information an Frauen weiter, die davon profitieren können. Einfach E-Mail an 100Frauen@angelikaneumann.de schicken.

Übrigens: Wir suchen auch noch Frauen, die als Unterstützerinnen mitmachen!

2018-06-16T09:57:49+00:00Juni 12th, 2018|

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Alle Informationen zu Datenerfassung und Opt-Out-Möglichkeiten in der Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen